Notfallmedikament

Medikamete, die beim akuten Gichtanfall zum Einsatz kommen (z. B. Diclo, Colchicin, Cortison)
ulibibo
Beiträge: 2
Registriert: 26. Aug 2018, 18:38

Notfallmedikament

Ungelesener Beitrag von ulibibo » 15. Sep 2015, 19:27

Hallo, bin neu im Forum.
Meinen ersten Gichtanfall hatte ich vor ca. 4 Jahren im rechten Knie. Damals dachte ich und der Orthopäde an eine mechanische bzw. an eine Sportverletzung. Was man halt mal so am Knie hat. Dings ums Knie, nach 10 Tagen alles gut. In Abständen von Monaten und Jahren, kamen dann andere Gelenke an die Reihe. Fußgelek rechts, Großzehgelenk links, Ellebogen rechts, Handgelenk rechts. Ellebogen links, Fußgelenk links - alles was sich an Extremitäten knicken und bewegen lässt, war schon mal dabei !!
Ich esse und ich trinke gerne, könnte auch par Kilo abgeben - alles klar, Harnsäure / Purine nach Blutuntersuchung runter sagte der Doc.
Also wurde mir vor ca. 2 Jahren vom Hausarzt Allopurinol (ich glaube 300) verschrieben, welches ich nach 3 Wochen nicht mehr nehmen konnte, da die Gelenke randalierten. Danach hatte ich 3/4 Monate absolute Ruhe.
Der nächste Gichtanfall danach im Knie war so heftig, das ich das Gelenk keinen Zentimeter bewegen konnte, ohne zu sterben.
Jetzt kommt`s: Meine Frau ist damas zu unserem Orthopäden gefahren, hat das Problem geschildert, und kam mit einer kleinen Tablettenpackung (ich glaube es waren höchstens 10Stück) zurück. Aussage vom Arzt war: "Das ist ein Gicht Notfallmedikament - das hilft sofort, wenn das nicht hilft dann garnixt" !!! Und am nächsten Tag war der Schmerz + die Schwellung weg und ich konnte wieder rumrennen, alles prima. Diese Tabletten halfen mir bei den nächsten Gichtanfällen immer sofort. Leider ist die Packung verschwunden und wir können uns an den Namen nicht erinnern. Der Orthopäde ist leider nicht aufzufinden, da er 2014 seine Praxis aufgelöst hat.
Da ich nix anderes habe, nehme ich zur Zeit wieder Alluporinol, und alle Gelenke machen sich nach und nach wieder bemerkbar und fangen an rumzuschmerzen.
Kennt jemand das Medikamet von dem Orthop. und kann mir weiterhelfen?
Danke schonmal für eure Geduld

Benutzeravatar
Placeboforte
Beiträge: 50
Registriert: 11. Aug 2018, 15:02
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Notfallmedikament

Ungelesener Beitrag von Placeboforte » 16. Sep 2015, 19:40

Hallo Ulibibo,

die von Dir beschriebenen Probleme nach der dreiwöchigen Einnahme von Allopurinol sind, insbesondere wenn sich im Körper schon reichlich überschüssige Harnsäure angesammelt hat, normal. Da muss man durch, allerdings kann dieser Effekt durch das Einschleichen des Allopurinols und die Gabe von Medikamenten, die einem Gichtanfall vorbeugen, verringert werden. Dringende Empfehlung: Nimm die Einnahme von Allopurinol wieder auf. Stimme dich vorher mit Deinem Arzt wegen Einschleichen und zusätzlichen Medikamenten ab. Wenn Du nichts unternimmst schadest Du Deiner Gesundheit! :woohoo: :woohoo: :woohoo: Hier wird das Problem und die Maßnahmen genauer beschrieben: http://gichtinfo.de/index.php/medikamen ... edikamente
Zu Deiner eigentlichen Frage: Sorry :( , in der langen Zeit, die ich mich mit diesem Thema beschäftige, ist mir kein Notfallmedikament zum Gichtanfall über den Weg gelaufen. Ich tippe mal darauf, dass Dir der Arzt Indometacin oder Cortison gegeben hat. Beides wirkt gut.
Hier sind die gängigen (und wirksamen) Behandlungen des akuten Gichtanfalls aufgeführt. Daneben gibt es eigentlich nur falsche oder nicht ausreichend wirksame Behandlungsansätze. http://gichtinfo.de/index.php/medikamen ... mp;start=1

Viele Grüße
Placeboforte

ulibibo
Beiträge: 2
Registriert: 26. Aug 2018, 18:38

Re: Notfallmedikament

Ungelesener Beitrag von ulibibo » 23. Sep 2015, 14:05

Hallo Placeboforte,
Vielen Dank für die Antwort und die Links auf die Clips, habe damals im Netz nix gefunden und wusste leider nicht, das es so einen grandiosen Service gibt!!!
Hut ab für die ganze Mühe die dahinter steckt.... Bin jetzt um vieles schlauer und werde deinen Rat natürlich befolgen und die Allop. weiter einnehmen, hat ja alles Hand + Fuß. Da muss ich wohl paar Monate durch.
Nach langem hin und her sind wir uns nun sicher, das es sich damals wirklich bei dem Notfallmedikament um Cortison Tabletten gehandelt hat. Meine Frau ist sich nun doch ziemlich sicher.
Geholfen haben die supergut, denn spätestens am nächsten Tag war ich schmerzfrei und alles war wieder geschmeidig und wie neu.
Also, nochmal Tausend Dank, Uli

soulflier
Beiträge: 4
Registriert: 26. Aug 2018, 18:39

Re: Notfallmedikament

Ungelesener Beitrag von soulflier » 23. Sep 2015, 14:05

Kein Allopurinol während eines Einfalls !!! Das ist ganz wichtig.

Was der dir gab ist entweder rezeptflichtiges Diclofenac oder Cortison.
Gehe mal von Diclofenac aus 100mg (glaube nicht mehr als 150mg am Tag). Die ballern bei mir sofort die Entzündung in wenigen Stunden weg.
Gibt es auch rezeptfrei da mit Natrium keine Depotwirkung (Die anderen sind mit Kalium oder es war umgekehrt) als 25mg Tabletten. Die helfen genauso. 4 Stück und du solltest zumindest über den Tag kommen.

Aber vorsicht Diclo schlägt auf den Magen

gichtmax
Beiträge: 1
Registriert: 9. Jul 2019, 11:25

Re: Notfallmedikament

Ungelesener Beitrag von gichtmax » 9. Jul 2019, 11:29

Hallo,
ich nutze schon seit vielen Jahren in "Notfällen" Piroxicam von Stada (20 mg) - Innerhalb einiger Stunden ist auch alles verschwunden. Ist natürlich keine Dauerlösung, aber es nimmt den verfluchten Schmerz.

Grüße und Gute Besserung

Antworten